Bildung mal anders

Vom 17. – 19. April nahmen sieben VertreterInnen des Jugendclub „Banane“ Kraupa am 14. Clubrätetreffen im Jugendbildungszentrum Blossin e.V. teil. Das Clubrätetreffen dient dem Austausch und der Fortbildung und richtet sich an Jugendeinrichtungen des Landes Brandenburg. Die Jugendkoordinatorin des Amtes Plessa war ebenfalls mit ihrer Praktikantin, Sarah Gleitsmann, und dem Jugendclub aus Schraden vertreten.
Die TeilnehmerInnen konnten zwischen verschiedenen Workshops wählen. Neben Feuerspucken, einen eigenen Blog erstellen oder sich mit der Thematik Sucht auseinandersetzen, standen auch Seminare zum Thema Medien und Flüchtlinge zur Auswahl. Die Jungs und Mädchen aus Kraupa bereicherten ihr Wissen auf dem Gebiet demografischer Wandel und Rechtsextremismus. Für die BetreuerInnen ging es um das Thema Mobbing. Hier gab es rege Diskussionen und einen Austausch unter den Fachkräften der Jugendeinrichtungen. Im Anschluss an die Workshops konnten die Jugendlichen ihre Freizeit genießen und in Gesprächen erfahren, wie sich andere Jugendclubs organisieren.
Am Sonntag stellten die einzelnen Gruppen ihre selbsterarbeiteten Ergebnisse vom Wochenende vor. Nach einer eigens chereografierten Feuershow und einem reichhaltigen Mittagessen reisten die Jugendlichen mit vielen Eindrücken wieder ab.
Durch die Förderung der Friedrich-Ebert-Stiftung ist die Teilnahme am Clubrätetreffen sowie die Verpflegung und Unterkunft im Jugendbildungszentrum Blossin e.V. für die TeilnehmerInnen kostenfrei. Die Fahrtkosten hat auch in diesem Jahr wieder das Jugendamt des Landkreises Elbe-Elster übernommen. Ein herzliches Dankeschön dafür!
Die Jugendlichen freuen sich schon jetzt darauf, im nächsten Jahr wieder dabei sein zu dürfen. Gern auch mit weiteren Jugendgruppen aus Elsterwerda!

Jugendkoordinatorin Stephanie Brehm

Jugendclub setzt „Jugend packt an!“ – Aktion in den Sand!

Vom 24. – 26. April nahm der Jugendclub „Banane“ Kraupa erneut an der „Jugend packt an!“- Aktion teil. An diesem Wochenende errichteten die Jungs und Mädels auf dem Sportplatz in Kraupa ein Beachvolleyballfeld.

Voller Ehrgeiz und gut organisierter Arbeitsverteilung bewiesen die Jugendlichen, dass so ein großes Projekt an einem Wochenende gemeistert werden kann.

Sie freuen sich schon, wenn sie den neuen Volleyballplatz mit den BürgerInnen und verschiedenen Vereinen einweihen können.

20150425_131302

 

 

 

 

 

20150425_154749

 

20150425_150654

 

 

 

 

 

Ein großes Dankeschön geht an die Cramo AG, den Garten- und Landschaftsbau Markus Brödner, Toom Baumarkt Elsterwerda und Jürgen Thiemig sowie an den Bürgerverein Kraupa e.V. für die tatkräftige Unterstützung und die tolle Verpflegung. Außerdem danken wir dem Landkreis Elbe-Elster für die finanzielle Unterstützung.

Gruppe

Lydia Ulke
Praktikantin bei Stephanie Brehm, Jugendkoordination Elsterwerda

 

Die Band aus dem Proberaum stellt sich vor

„NormBreäker“. Das sind Peter, Marcel, Robert, Dennis und Eric. Frei nach dem Motto „normal kann ja jeder“ brechen die fünf Jungs schon mit der Schreibweise ihres Bandnamens die (Rechtschreib-) Norm und setzen ein klares Zeichen der Individualität. Gegründet haben sich die Schüler und Azubis bereits im Jahr 2014. Der jüngste „NormBreäker“ ist 16 Jahre alt, der Bandälteste ist 23. Sie haben bereits eine Playlist erstellt und spielen sowohl eigene Titel als auch Cover-Songs mit Einflüssen aus Rock und Rock ’n‘ Roll (u. a. Black Sabbath und Volbeat).

Bei ihrem ersten Auftritt auf dem diesjährigen Frühlingsfest in Elsterwerda begeisterten die Jungs zahlreiche neugierige Zuschauer und –hörer.

Mehr Infos über „NormBreäker“ sowie das Video vom Frühlingsfest findet man hier:

https://www.facebook.com/normbreakerband

 

Logo NormBreäker

„NormBreäker“:

Peter Pietrzak – vocals
Marcel Köckritz – vocals / guitar
Robert Perl – lead guitar / (vocals)
Dennis Michalek – bass
Eric Lützner – drums

Infoabend

Infoabend zum Thema „Asyl-Hilfe für Flüchtlinge“

Wie läuft ein Asylverfahren ab?

Warum erbitten Menschen um Asyl?

Wie sieht der Alltag dieser Menschen aus?

Wie können Bürger helfen?

Antworten auf diese und andere Fragen rund um das Thema „Asyl-Hilfe für Flüchtlinge“ erhaltet ihr

Am 03. März 2015
Um 19 Uhr
Im Elsterschloss-Gymnasium

Dieser Infoabend wird organisiert vom Verein Freiraum Elsterwerda e.V., mit freundlicher Unterstützung der Stadt Elsterwerda.

Ideenwerkstatt

Der Verein Freiraum Elsterwerda e.V. lädt ein

In Vorbereitung auf die „Woche der Vielfalt und des Miteinanders“ im Sommer 2015 in Elsterwerda, laden wir recht herzlich zu unserer Ideenwerkstatt ein.

Samstag, 28.2. 2015
Von 10 -16 Uhr
Im Kochhorstweg 37 (Gewerbe -und Gründerzentrum)

Wir möchten mit euch Erfahrungen austauschen, Ideen sammeln und Aktionen vorbereiten, um die „Woche der Vielfalt und des Miteinanders“ gemeinsam gestalten zu können.

Tagesablauf
10 Uhr Begrüßung
Vorstellung Projekt „Woche der Vielfalt und des Miteinanders“
Ideen sammeln
Mittagspause
Präzisierung der Ideen und Erarbeitung von Aktionen/Ideen/Projekten in Gruppen
Zusammentragen der Aktionen/Ideen /Projekte
Abschluss gegen 16.00 Uhr

Für Verpflegung (alkoholfreie Getränke, Kaffee, Mittagssnack) wird gesorgt.

Bei Fragen, Hinweisen oder Anregungen könnt ihr euch an Kerstin Schenkel (k.schenkel@t-online.de) oder

Juko Elsterwerda (015234211698) (juko.elsterwerda@gmx.de) wenden.

„Brandenburg-das bist Du uns wert!“

Gemeinsam mit der Jugendkoordinatorin aus dem Amt Plessa, Tina Ducke, nahmen wir mit Jugendlichen am Projekt „Brandenburg-das bist Du uns wert!“ (Stiftung Demokratische Jugend) teil.

Von April bis Oktober durften wir uns mit dem Thema „Werte“ befassen. Dabei erhielten wir fachliche Unterstützung vom Landesjugendring in Potsdam.

Im April wurde die Projektgruppe „Wir-die Generation von morgen“ bei der Auftaktveranstaltung in Potsdam mit einer „Werterallye“ thematisch eingestimmt. Im Anschluss daran konnten wir erste Planungen für unsere lokalen Aktionen angehen: ein Werte-Interview mit LokalpolitikerInnen im Rathaus in Elsterwerda. Unsere Projektgruppe entwickelte Fragen rund um das Thema Werte. Beim Coachingtermin im Mai besuchte uns Andrea Binke vom Landesjugendring und gab uns noch einige Tipps zur Umsetzung im Kreativbereich.

Im Juni fand der Zwischenworkshop im Freiland in Potsdam statt. Dort hatten die jüngeren Teilnehmer der Projektgruppe die Möglichkeit einen Film zu drehen und den Landtag zu besichtigen. Auch die Begegnung und der Austausch mit den anderen Projektgruppen waren sehr aufregend.

Beim Werte-Interview Ende Juni konnte die Projektgruppe Frau Schenkel und Herr Nickisch mit Fragen zum Thema Werte löchern.

In den Sommerferien trafen wir Vorbereitungen für unsere Marktplatzaktion. Hier entstand Moli die mobile Litfaßsäule und eine große Bodenzeitung.

Im August war es dann soweit: die Marktplatzaktion konnte starten. Unsere Projektgruppe traf sich auf dem Markt in Elsterwerda und hatte die Möglichkeit mit Jung und Alt ins Gespräch zu kommen. Unter dem Motto „Generationenzusammenführung mal anders“ verteilten die Jugendlichen Glücksbonbons und Wertegummibärchen. Auch Quietsche-Enten belebten den Springbrunnen auf dem Markt und sorgten so für Aufmerksamkeit. Bei den BesucherInnen des Wochenmarktes wurde das Interesse für unser Projekt geweckt. Auch der Landrat, Herr Jaschinski, kam vorbei und wurde von Moli zum Thema Werte befragt.

Der Medienpädagoge René Schöne und das Elbe-Elster Fernsehen begleitete das Projekt und dokumentierte die einzelnen Arbeitsschritte und Aktionen. Hieraus entstand zahlreiches Material, das zu einer Projektdokumentation zusammengeschnitten wurde und sich in der Abschlusspräsentation sehen lassen konnte.

Im Oktober fand die Abschlussveranstaltung im Kulturhaus Plessa statt. Begeistert folgten zahlreiche Eltern, Projektteilnehmer und interessierte Gäste der Einladung. Mit viel Liebe zum Detail stellten die Jugendgruppen ihre Ergebnisse vor. Frau Heller aus dem Amt Plessa bedankte sich in einer Ansprache bei den Jugendkoordinatoren für deren Engagement und hob die generationalen Verantwortlichkeiten und Vorbildfunktionen aller Gemeinschaftsmitglieder in Bezug auf die Identitäts- und Charakterfindung junger Menschen hervor, die mit Wertebildung einhergehen.

Die Abschlussveranstaltung im Kulturhaus Plessa sorgte für Begeisterung und Schmunzeln im Publikum. Am Ende fanden sich alle noch einmal vor dem Kulturhaus Plessa ein: Eltern, Lokalpolitiker, Akteure und Projektteilnehmer um gemeinsam weiße Luftballons samt bedeutsamen Werten steigen zu lassen. Denn: „Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen und gelten zu lassen, muss man einen eigenen haben“ (nach Arthur Schopenhauer).

Die Jugendkoordinatorinnen Tina Ducke und Stephanie Brehm bedanken sich noch einmal bei allen TeilnehmerInnen und Akteuren, die zum Gelingen des Projektes „Brandenburg-das bist Du uns wert!“ beigetragen haben.

Landesjugendring: Sandra Brenner, Andrea Binke, Jana

Goethe Grundschule Hohenleipisch-Plessa: Fr. Pätzold, Fr. Pawlack, Fr. Blumenthal)

ProjektteilnehmerInnen und deren Eltern: Anna-Lena, Cheyenne, Lena, Lina, Maria, Nele, Nina, Patricia, Tim, Niklas, Tim

Medienpädagoge René Schöne

Elbe-Elster Fernsehen

Amt Plessa: Hr. Heinicke, Fr. Heller

Stadt Elsterwerda

  20140821_102453OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Trödelnder Jugendclub

Am 05. Januar 2014 durfte im Jugendclub „Banane“ getrödelt werden.

Die Jungs und Mädels des Jugendclubs machten sich Gedanken, wie sie Familie George aus Elsterwerda helfen können und beschlossen, zu ihren Gunsten einen Trödelmarkt zu veranstalten. Neben Trödel, gab es auch Kaffee und Kuchen, welchen die Jugendlichen zum guten Zweck verkauften.

Vermutlich dem Wetter geschuldet, blieben die Besucher leider aus. Dennoch konnten 182, 60 € erwirtschaftet werden. Diese werden demnächst an Familie George übergeben.

IMAG0919[1] IMAG0920[1] IMAG0923[1] IMAG0927[1] IMAG0928[1]

Jugendtreff in der Bahnhofstraße in Elsterwerda

Neuster Stand offener Jugendtreff Elsterwerda: Herr Herrchen hat in der Stadtverordnetenversammlung vom 31.01.2013 eröffnet, dass in der nächsten Woche die Baugenehmigung vom Landkreis erwartet wird. Sobald diese da ist setzen sie sich mit dem Architekten zusammen und benennen konkrete Zahlen, was die Umbaumaßnahmen angehen. Danach sagt mir der Bürgermeister Bescheid und wird eine kleine Runde einberufen, zu der auch gern wieder Jugendliche mit dazu kommen können.

Neues vom Skatepark

Was lange währt, wird endlich gut… am Dienstag den 10.04.12 war Baubginn im Holzhof. Nach dem Abstecken der Grundfläche wird der Boden abgetragen und dann die Fundamente und die Betonfläche gegossen. Dann folgen die Elemente.

Pünktlich zu Sommer soll die Anlage zur Nutzung zur Verfügung stehen.

Ich hab mir das ganze mal angeschaut, aber bis auf ein paar Pfähle ist noch nicht viel zu sehen. Ich werde aber auf jeden Fall immer wieder mal vorbeischauen, Fotos machen und euch auf dem Laufenden halten, wie es aussieht.

 

Die Baustelle am 23.04 – Vorbereitung für die Grundplatte

Baustelle am 08.05.12 – Die Grundplatte ist fertig und am aushärten

Die Elemente sollen noch im Mai aufgestellt werden.

Die Baustelle am 15.05.12 – Die Elemente werden aufgestellt